(06825) 47354
Link verschicken   Drucken
 

Anne-Frank-Tag

15. 06. 2020

In der vergangenen Schulwoche beschäftigten sich die Dritt- und Viertklässler mit dem Leben des jüdischen Mädchens Anne Frank, welches zur Zeit des Nationalsozialismus mit ihrer Familie in Deutschland und den Niederlanden verfolgt wurde.

So erstellte Johannes Bauer ein Plakat „Von der Demokratie zur Diktatur“, Kim Lambert gestaltete ein Tagebuch über das Leben der Anne Frank und Elias Backes, Jonas Sturm und Yannick Weiß bastelten das Zimmer, in dem sie sich verstecken musste. Das verschiebbare Bücherregal, das als Eingang zu dem Versteck im Hinterhaus diente, wurde mehrfach dargestellt. Elena Besse sammelte Zitate und Tabea Theobald berichtete von ihrem Besuch in dem Anne- Frank- Museum in Amsterdam.

Die Witwe von Alex Deutsch war bei der Ausstellung in der Sporthalle zugegen und die Schüler konnten ihr Fragen stellen zu dem Leben ihres Mannes, der als jüdischer Gefangener das Konzentrationslager überlebt hat.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Anne-Frank-Tag